0

Berührtes Herz

5. Mai 2020

„Ronja, Jesus ist mir begegnet.
Wie konnte ich damals weglaufen? 
Ich wollte dir anvertrauen, dass ich die letzten Tage endlich mal wieder ins Gebet gegangen bin.
Mehrmals.
Und ja, es fühlt sich gut an und irgendwie „richtig“.“ 

Swantje M.

„Ronja, ich hatte gestern einen furchtbar anstrengenden Abend und bin schon fast verzweifelt. Mein Sohn wollte nicht einschlafen und war total schlecht drauf. Nach 1,5 Std ist er dann doch endlich eingeschlafen. Ich hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen, dass ich so gestresst zu meinem Sohn war. 
Da habe ich das erste Mal richtig angefangen zu beten – obwohl ich mich nur entschuldigte und mein schlechtes Gewissen mitteilte…wurde ich auf einmal…ich kann es gar nicht beschreiben…wurde ich nur noch ruhig und entspannt. 
Ich bin seitdem verwirrt, es war eigentlich ein gutes Erlebnis, aber sowas hatte ich noch nie, dass ich nach einem Gebet, etwas gespürt habe. Als ob jemand gesagt hätte, hey es ist okay, dass du mal fertig mit den Nerven bist, du wirst trotzdem geliebt.“ 

Sabrina V.


Jesus begegnet Menschen. Jesus berührt Menschen. Jesus tut es. Manchmal einfach so. 

Wenn ihr hier auf meinem Blog seid, wisst ihr, dass ich Christ bin, dass es mein Wunsch ist, von Jesus zu erzählen.
Von dem zu berichten, der Leben verändert, der wahre Liebe ist, Hoffnung und eine ewige Perspektive bringt. 

Doch oft ertappe ich mich dabei, zu viel dafür tun zu wollen. Sollte ich den noch mal anrufen und für ihn beten? Oh nein, wenn ich der Freundin jetzt nicht sofort eine Mail schreibe, dann wird sie nie etwas von Jesus verstehen. 

Sooft denke ich, dass es AN MIR hängt. An MEINEM Verhalten, an MEINEM Tun, an MEINEM Versagen,..dadurch lernen Menschen Jesus kennen oder sie verlieren, wieder den Draht, wenn ich versage oder nicht an all die Dinge denke. 

Aber durch die Nachrichten, dieser zwei Freundinnen, die ich wirklich sehr liebe und für die ich bete, dass sie Jesus kennen lernen in ihrem Leben, habe ich erlebt, dass Gott NICHT auf mich angewiesen ist. 

Gott macht SEIN Ding! Gott offenbart sich Menschen, auch OHNE mich. Gott wirkt, auch OHNE mich. Gott ist Gott. 

Gerade in der Corona Zeit merke ich, dass ich mit meinem Helfer-Komplex, so wenig tun kann. Ich kann nicht mal eben zum Kaffeetrinken kommen, Menschen besuchen, Menschen auf der Straße einladen in die Gemeinde zu kommen. In der Corona Zeit merke ich, dass Gott Derjenige ist, der alles in der Hand hat und jedes Herz kennt. 

Gott ist nicht von mir abhängig. Aber er lädt MICH ein, ein Teil von seinem großen Wirken zu sein. 

Diesen beiden Freundinnen, habe ich in der Corona Zeit, wenig geben können und aber Gott gibt mehr als zuvor.

Ich erlebe, wie Jesus mich einlädt, dabei zu sein, wie er Herzen verändert. Und ihr könnt es mir glauben oder auch nicht, als ich den Anruf und die Nachricht bekam, dass sie Jesus Herz näher kommen – empfand ich diesen Abend, als einer der schönsten Abenden meines Lebens. 

Gott lädt mich ein, an seinem Reich mitzubauen. Er lädt mich ein, mein Leben für seine Ehre zu gebrauchen. Doch diese Erfahrung, dass Jesus sie anrührt, ohne das ICH was tun konnte, lässt mich wissen, dass ich mich von den Gedanken frei machen darf, irgendetwas tun zu müssen. 

Gott wirkt. Gott wirkt immer. Und berührt Herzen. Auch ohne mich.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply